Impressum und Datenschutz

Seit 33 Jahren Ferienspaß

Bericht vom Gutenberg Zeltlager 2019

Seit mittlerweile 33 Jahren ist das Gutenberg Zeltlager eine feste Tradition an unserer Schule und wird seit dem Jahr 1986 von Schülergenration zu Schülergeneration weitergereicht. Auch in diesen Sommerferien fand das Zeltlager zur Freude aller in den ersten beiden Ferienwochen statt.

Diesmal ging es nach Bad Soden-Salmünster. An einem Samstag machten sich also die Leiter, die ausschließlich Schüler/-innen und ehemalige Schüler/-innen unserer Schule und alle zwischen sechzehn und zwanzig Jahre alt sind, auf den Weg zum Zeltplatz, um dort dann bis zum Eintreffen der Kinder am Dienstag aufzubauen und vorbereiten zu können. Dann war es endlich soweit und die Teilnehmer/-innen (Teilis) kamen mit ihrem Ge-päck in einem großen Bus an. Sofort wurden sie von den Leitern freudig in Empfang genommen und das Programm konnte dann auch schon starten.

Nach dem obligatorischen Vorstellen und den Kennenlernspielen wurden die Kinder nach Altersgruppen und Geschlecht ihren Zelten und Zeltleitern, welche sich besonders intensiv um ihre Zeltkinder im Laufe des Lagers kümmern, zugeteilt. Nachdem dann die Banner für jedes Zelt gemalt waren, gab es auch schon Abendessen. Wie jeden Abend aßen wir auch an diesem Tag alle gemeinsam unter freiem Himmel. Danach wurde gespült und es gab ein „Überfällertraining“ für die kommenden Nachtwachen. Die „Über-fäller“ sind Freunde der Leiter, welche über den Tag anreisen und sich gegen die Teilis und Leiter in einem nächtlichen Katz und Maus Spiel in der Rolle der Gejagten beweisen wollen. Nach diesem Training für die neuen Teilis, machten wir ein Lagerfeuer und sangen mit Gitarrenbegleitung Lieder. Dies ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Abends, und es ist schön zu sehen, wie jeder nach und nach daran teilnimmt und wie die Gruppe so immer stärker zusammenwächst, egal, ob jemand gut oder schlecht singen kann, die Lieder kennt oder nicht oder wie alt er oder sie ist. Solche Momente sind uns als Leiter besonders wichtig, da wir auch von den Kindern immer wieder mitgeteilt bekommen, dass sie dieses Zusam-mensein sehr schätzen.

Nach dem Lagerfeuer machten sich alle bettfertig und es folgte noch eine Zeltrunde, in der sich immer zwei bis drei Leiter noch mal mit ihrem Zelt beschäftigen, Spiele spielen, den Tag reflektieren oder einfach nur erzählen.

Der letzte Tagespunkt für die Leiter war wie üblich die Leiterrunde. Dort wird der Tag insgesamt reflektiert und über Probleme oder Gutes gesprochen, außerdem gehen wir noch einmal den folgenden Tag durch, und dann heißt es auch schon: Leiter ans Lagerfeuer und bereit für die Überfäller machen!

Das war der grobe Tagesablauf des ersten Tages. Es gibt feste Elemente in der Tages-planung, die bei jedem Tag gleich sind, wie zum Beispiel gemeinsames Frühstück und Abendessen, mittags Brotzeit, singen am Lagerfeuer, Zeltrunden und Nachtwachen. Diese Dinge passen wir natürlich auch an das Wetter und an das Tagesprogramm an, da wir jeden Tag ein anderes Programm für die Kinder geplant haben, was von zwei bis drei Leitern angeleitet wird. Wir machen Ausflüge, Turniere, spielen lustige Stati-onsspiele, entspannen uns an einem Wellnesstag, bauen selbst Dinge auf dem Platz und vieles mehr. Das Tagesprogramm endet meist mit dem Abendessen, das jeden Tag frisch gekocht wird und von Döner und Pizza über Geschnetzeltes, Curry und vieles mehr reicht.

Wir hatten dieses Jahr wieder sehr viel Spaß, was auch uns den Abschied von den Kindern natürlich sehr schwer gemacht hat. Einige fahren schon seit Jahren mit und wir freuen uns immer wieder, wenn wir merken, wie alle auf ein Neues als große Gruppe zusammenwachsen. Nicht selten hören wir von den Teilis, dass sie unser Zeltlager als große Familie empfinden und das folgende Jahr gerne noch einmal mitfahren möchten. Alle Leiter hängen mindestens genauso an diesem Zeltlager und wir sind jedes Jahr glücklich, wenn wir wissen, dass das Lager wieder stattfindet.

Wir hoffen, Sie haben einen Eindruck von dem Zeltlager-Leben bekommen und wir konnten Ihnen vermitteln, warum wir so gerne jedes Jahr ehrenamtlich dieses Projekt mitorganisieren und freiwillig zwei Wochen auf unser gewohntes Leben und zum Großteil auch auf die restliche Zivilisation, die wir sonst kennen, verzichten. Wir freuen uns über jeden neu gewonnenen Teili, da wir auch nur mit den Kindern das Zeltlager tragen und planen können.

Wenn sich Ihr Kind also zwischen der fünften und neunten Klasse befindet, würden wir uns sehr freuen, wenn wir Ihre Tochter/Ihren Sohn nächstes Jahr auf dem Zeltplatz als neuen Teili begrüßen dürfen. Hier finden Sie das Anmeldeformular, das ihr Kind dann gerne ausgefüllt im Sekretariat in der Schule abgeben kann.

Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne an:

Paul Sipp, E-Mail: paul@sipp-mainz.de oder

Martin Wollowski, E-Mail: wollowskimartin@gmail.com

Liebe Grüße Das Leiterteam des Gutenberg Zeltlagers